• Technopac weltweit Lieferung von   Big Bags
  • Technopac weltweit Lieferung von   Big Bags

Technopac GmbH Deutschland unterstützt die Akshaya Patra Stiftung

Akshaya04Die Akshaya Patra Stiftung ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Bengaluru, Indien. Die Organisation ist seit 2000 bestrebt Probleme wie Hunger und Unterernährung in Indien zu bekämpfen.
Akshaya01Hierfür wurde eine gesunde und nährstoffreiche Mittagsmahlzeit in öffentlichen Schulen eingeführt, nicht nur um den Hunger zu bekämpfen, sondern auch, um Kinder in die Schule zu bringen. Für viele ist diese eine Mahlzeit die einzige überhaupt am Tag. Seit kurzem engagiert sich die Firma Technopac GmbH aus Rheine für diese Stiftung.

 


„Wir wollen uns ganz bewusst in Indien engagieren. Dort werden die Bigbags produziert, die wir vertreiben. Technopac will den Kindern Indiens eine bessere Zukunft zu geben“, erklärt Hildegard Röwemeier, Geschäftsführerin Technopac GmbH, die Hintergründe. „Das Bestreben ist ein Versuch, die soziale Bedeutung der aktiven geschäftlichen Zusammenarbeit mit unserem indischen Partner zu verdeutlichen“ fügt sie hinzu. „Wir möchten den Kindern dort, welche teilweise auf der Straße leben, etwas von unserem doch deutlich besseren Leben etwas abgeben.“

AkshayaTechnopac ist eine Vertriebsorganisation für flexible Verpackungsprodukte. Von Standard-Bigbags für die Bauindustrie bis zu komplexen Verpackungen für die Lebensmittel- oder Chemiebranche bietet das Unternehmen ein breites Produktspektrum.
Die Zusammenarbeit mit der Akshaya Patra Stiftung sei kein Zufall, sagt die Technopac-Geschäftsführung. Die Organisation sei zusammen mit vielen Unternehmen und menschenfreundlichen Spendern seit dem Beginn im Jahr 2000 von nur 1500 Kindern in fünf Schulen mittlerweile zum weltweit größten gemeinnützigen Mittagsmahlzeit-Programm mit gesunden Speisen für mehr als 1,4 Millionen Kinder aus 10 845 Schulen in zehn Bundesstaaten Indiens gewachsen. Das langfristige Ziel ist es, bis 2020 circa fünf Millionen Kinder täglich zu ernähren.

Akshaya03Akshaya Patra baut kontinuierlich seine Aktivitäten aus, um Millionen von Kindern gerecht zu werden. Seine modernsten Küchentechnologien wurden bereits zum Bestandteil einer Studie und ziehen neugierige Besucher aus der ganzen Welt an. Die in Rheine ansässige Firma Technopac GmbH hat zusammen mit ihrem indischen Produktionspartner Shankar Packagings Ltd. den Kampf gegen Unterernährung im Bundesstaat Gujarat in Vadodara im Nordwesten Indiens aufgenommen, indem Technopac Ende Oktober seine finanzielle Unterstützung zu der Mittagsmahlzeit zugesagt hat und die Akshaya Patra Stiftung aktiv unterstützt.
Bei dem jüngsten Besuch von Technopac-Mitarbeitern in Vadorada im Oktober 2015 wurde als  Dank zugunsten der Spender eine Infoveranstaltung und eine Feier der Akshaya Patra Stiftung organisiert. Dabei wurde eine lokale Küche und eine örtliche Schule besucht, um sich einen Eindruck von der Arbeit und der Organisation der Stiftung zu verschaffen. Die deutschen Gäste wurden unter anderem bei der Essenausgabe miteinbezogen und sorgten so mit für das leibliche Wohl der Kinder.
Wie werden die Spenden verwendet? Das Geld ist ausschließlich für die Kinder. Jede Spende wird direkt oder indirekt für das Essen ausgegeben. Der Anteil der Programmkosten an den Gesamtkosten beträgt circa 84 Prozent, die Programm-Management Kosten liegen bei rund zwölf Prozent. Weitere vier Prozent der Gesamtkosten werden für Marketing und Spendenaktionen verwendet. Die Organisation legt Wert auf maximale Transparenz der Mittelverwendung.
Wer dieses Programm unterstützen möchte kann sich an Technopac wenden unter 05971/80 82 81-0 oder auf der Website der Organisation weiter informieren.
www.akshayapatra.org